Inhalt

Wochenplanung - bloß weg mit dem verdammten Kalender

Ich habe letzte Woche damit angefangen meine Wochen im Voraus zu planen:

  • Arbeit
  • persönliches Wachstum
  • Sport
  • … you name it

Nachdem ich in der letzten Woche ganz klassisch unterwegs war, habe ich diese Woche einfach alles anders gemacht, dazu später mehr.

Die letzte Woche

Ich habe ganz klassisch mit meinen Notizen und einem Kalender die Woche durchgeplant. Da ich nicht vollkommen wahnsinnig bin hatte ich mir zuvor eine Vorlage ausgearbeitet, die mir die wöchentliche Planung erleichter.

Soweit so gut, aber ein Kalender? Ich habe nicht die geringste Ahnung wie ein Kalender jemals bei sowas hätte hilfreich sein können. Na klar, den Geburtstag von XYZ kann man eintragen oder den Besuch von Geschäftspartner Blablabla.

Ich dachte aber ich versuche es trotzdem mal, d.h. ich habe meine Routinen als wiederkehrende Ereignisse eingespeichert, habe Arbeitsblöcke festgelegt etc. etc.

Ich habe jetzt leider keinen Screenshot mehr, weil ich den Kalender nach 2 Tagen gelöscht und zum Teufel gejagt habe, aber der war einfach:

  • überfüllt
  • unübersichtlich
  • ablenkend
  • verstörend

Zurück zu Omnifocus

Ich habe zwar letztens darüber geschrieben, dass das richtige Werkzeug nur eine Ausrede ist, aber ich habe prompt meine erste Ausnahme gefunden.

Ich habe vor Jahre schon Omnifocus genutzt und habe damals zugunsten von Teamarbeit und Co. in der Firma Omnifocus zugunsten von Basecamp verworfen (der Weg zu Basecamp führte allerdings auch über Umwege. Vielleicht ein anderes Mal).

Nachdem ich letzten Sonntag alles peinlich genau für die kommende Woche geplant hatte und mich in meine gut geplante aber unübersichtliche Woche gestürzt hatte, fiel es mir am Dienstag wie Schuppen von den Augen. Mit Omnoficus geht das alles so viel einfacher.

Ohne jetzt hier eine Programmvorstellung machen zu wollen hier einmal ein paar Schlüsselaspekte:

  • Zurückstellen von Aufgaben: Wenn ich meine Woche plane kann ich Aufgaben, die ich in dieser Woche eh nicht machen will zurückstellen. Wenn ich nun meine Perpektiven richtig eingestellt habe sind diese Aufgaben komplett verschwunden, dadurch sehe ich nur die Aufgaben, wie für die Woche wirklich relevant sind
  • Tagesplanung: Ich habe eine eigene Perspektive für die Planung des nächsten Tages.
  • Heute: Ich habe mir eine Heute Perspektive eingerichtet. Hier werden nur Objekte angezeigt, die ich in der Tagesplanung zugewiesen habe. Dadurch sehe ich wirklich nur das, was für den Tag interessant ist.
  • Aufgabenerfassun: Über eine Hotkey kann ich innerhalb von Sekunden eine neue Aufgabe oder Notiz erfassen. Dadurch schaffe ich es bei Störungen sofort wieder an die Arbeit zu gehen. Hotkey -> Notiz -> zurück zur Aufgabe

Die heutige Planung

Meine heutige Wochenplanung war im Vergleich zur letzten Woche geradezu lächerlich einfach. Ich habe gerade mal 30 Minuten dafür gebraucht und es hat sogar Spaß gemacht.

Das Beste daran ist, dass ich mir sicher bin, dass ich alles im Blick hatte und auch garantiert nichts übersehen habe. Die Woche kann kommen.

Die Wochenplanung mit Omnifocus will ich aber trotzdem nach und nach weiter ausarbeiten und verbessern.

Dieser Beitrag ist Teil 20 von 100 Days To Offload. Wenn Du mitmachen willst besuche https://100daystooffload.com